Unsere Homepage funktioniert wieder!

Hey, wenn Ihr Euch wundert, dass die Beiträge hier nicht mehr so aktuell sind, die Homepage hatte nicht funktioniert. Wenn Ihr Meinungen, Beiträge und Stellungnahmen von uns lesen wollt, könnt Ihr das auf Facebook tun. Und hier gibt es natürlich jetzt auch wieder neue Beiträge.

Eure Sozialistische Jugend Deutschlands – Die Falken, Kreisverband Passau

!!Am 19. Juni Demonstration in München gegen das „Integrationsgesetz“!!

Am 19. Juni will das bayernweite Bündnis gegen das geplante bayerische „Integrationsgesetz“ der CSU eine große Demonstration zusammen mit „München ist bunt“ veranstalten. Auch die Jugendgruppen, die schon am 21. Mai eine gemeinsame Aktion gemacht haben, werden sich beteiligen. Unter anderem auch unser Landesverband.

Das geplante „Integrationsgesetz“ der CSU sieht zahlreiche rassistische, teilweise faschistische Regelungen vor. Alle in Bayern Lebenden werden zum Beispiel auf die „deutsche Leitkultur“ verpflichtet. Hält man sich nicht an diese Leitkultur, kann man zu Kursen über diese „Leitkultur“ verpflichtet werden. Wer gar gegen diese Kultur oder Teile davon politisch aktiv wird, kann ohne gerichtliche Verurteulung mit 50.000 Euro Strafzahlungen belangt werden. Dies sind nur einige Beispiele, warum es sich lohnt gegen den Gestzesentwurf auf die Straße zu gehen.

Weitere Infos folgen.

Am 19. Juni alle nach München gegen das rassistische „Integratinsgesetz“!

So war der 1. Mai 2016 in Passau…

Der 1. Mai in Passau, das heißt wie immer: Eine DGB-Veranstaltung im Bierzelt. Nur diese Jahr unter etwas anderen Vorzeichen als letztes Jahr. In Ruhrstorf treibt die unendliche Profitgier von Siemens nämlich wohl bald 700 Arbeiter in die Arbeitslosigkeit. Trotz steigernder Gewinne will das Unternehmen in Deutschland 2.000 Stellen streichen, rund 1.900 davon anscheinend in Bayern. Und wiederum 700 davon sollen nun im Siemens-Werk in Ruhrstorf gestrichen werden. Dagegen wehren sich die Arbeiter und deswegen waren auch viele von ihnen auf der 1. Mai-Veranstaltung des DGB. Dort konnten sie das übliche Spektakel bewundern. Eine Rede nach der anderen, mal besser mal schlechter. Diese Jahr waren auch die Vertreter der christlichen Arbeiterbewegung vertreten. Der Vertreter der Evangelischen Arbeitnehmerbewegung (EAB) hielt dabei eine durchaus recht kämpferische Rede. Einen weiteren Höhepunkt bildete ein kurzes Theaterstück der verdi-Jugend Niederbayern, der mit gängigen Vorurteilen gegen Geflüchtete aufräumte. Weiter ging es dann ebenfalls mit verdi und einem sehr guten Vortrag von Hubert Thiermeyer, bei verdi in Bayern Leiter des Fachbereichs Handel. Problem dabei war nur, dass sein Vortrag in weiten Teilen im Lärm der Bierzeltatmosphäre unterging. Was in den ersten zwei Reihen noch zu hören war, wird wohl weiter hinten ziemlich unverständlich gewesen sein. Eine weitere Bestätigung also für die Forderung des „Jugendbündnisses zur Neugestaltung des 1. Mai“, den 1. Mai wieder auf die Straße zu tragen. Auch das Ende der Veranstaltung war wieder das selbe wie immer, es wurde das Lied „Brüder zur Sonne, zur Freiheit“ gesungen. Und natürlich wie immer ohne die kämpferischen letzten zwei Strophen.

Da bleibt also eigentlich nur wenig zu sagen:

Am 1. Mai gehört der Arbeiter auf die Straße!

Solidarität mit den Arbeitern von Siemens Ruhrstorf!

hg

Heraus zum 1. Mai!

Der 1. Mai ist der Kampftag der Arbeiterklasse und somit auch der Arbeiterjugend. Wir Falken gehen zur 1. Mai-Veranstaltung des DGB, zusammen mit den Kollegen und Genossen vom „Jugendbündnis zur Neugestaltung des 1. Mai“. Wir wollen unser Anliegen in die Veranstaltung tragen, den 1. Mai ab nächstem Jahr wieder lautstark auf der Straße zu feiern. Zuvor treffen wir uns alle zu einem gemeinsamen Picknick-Frühstück, wenn Ihr Interesse habt, meldet Euch unter info@falken-passau.de. Ansonsten sehen wir uns auf der DGB-Veranstaltung.

Sonntag, 1. Mai — 10.00 Uhr — Festzelt der Löwenbrauerei, auf dem Dultgelände in Passau-Kohlbruck

Feiert mit uns in den 1. Mai!

In Passau hat sich vor einiger Zeit ein Jugendbündnis gegründet, dass sich an der Umgestaltung der 1. Mai-Veranstaltung beteiligen will. Unter anderem sind auch wir Falken in diesem Bündnis vertreten. Und dieses Bündnis veranstaltet am 30. April eine Party, ab 20 Uhr im frei*raum (Innstraße 18-20). Hier geht´s zur Facebook-Veranstaltung. Es gibt Cocktails, gute Musik und jede Menge Spaß.

Schaut vorbei!

Kundgebung gegen AfD-Demo in Passau (Samstag, 31. Oktober)

Am kommenden Samstag will die AfD in Passau unter dem Motto „Unser Land-Unsere Heimat-Bayern steht auf!“ im Rahmen ihrer „Herbstoffensive“ eine Demonstration veranstalten. Die AfD hat in letzter Zeit durch einen immer schärferen Rechtskurs eine Menge Schlagzeilen gemacht. Und schon vor diesem Rechtsruck präsentierte sich die Partei sehr rechts, etwa indem sie sich freundschaftlich zu Pegida äußerte. Deshalb haben viele Passauer Gruppen, Verbände und Parteien zu einer Gegenkundgebung unter dem Motto „Solidarität mit Herz statt Rechtspopulismus und Hetze!“ aufgerufen. Diese wird von 10.00 Uhr bis 12.30 Uhr in der Dr. Hans-Karpfinger-Straße (zwischen Ludwigsplatz und ZOB) stattfinden. Auch die Falken Passau sind in dem Bündnis und treffen sich deshalb um 10.45 Uhr am Kleinen Exerzierplatz (neben ZOB), um dann gemeinsam zur Kundgebung zu gehen.

Kommt zahlreich! Für Solidarität und gegen rechte Hetze!

Unterstützer der Kundgebung (bisher): Verdi, IG Metall, DGB, Die LINKE, Linksjugend*solid, LINKE.SDS, Die Grünen, Grüne Jugend, Grüne Hochschulgruppe, SPD, Jusos, Piraten, ÖDP, Runder Tisch gegen Rechts, NoBorder, Passau verbindet, attac, Evangelische Studierendengemeinschaft, Frauencafe, Rechtshilfegruppe Passau, Politik 21, Privatpersonen